Wirtschaft und Zusammenarbeit

Dorfbewohner mit Ziegen

Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Erste Erfolge des vom Auswärtigen Amt mit gut 1,5 Mio. Euro geförderten Projektes von „Help - Hilfe zur Selbsthilfe“ – Ziel ist die Verbesserungder Ernährungssicherung und Reduzierung der Unterernährung in Yatenga.

Energy Transition Dialogue March 2016

Energiewendedialog in Berlin am 17. und 18. März 2016

Die Bundesregierung lädt am 17./18. März zum internationalen Energiewende-Dialog ins Auswärtige Amt. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaftler, Interessenverbände und Zivilgesellschaft.

Die Deutsche Botschaft unterstützt die Flutopfer

Hilfe für Flutopfer 2015

In Folge der Überschwemmungen dieses Jahres in den Randgebieten der Stadt Ouagadougou, hat  die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland am  11. September 2015 2192 Opfern der Stadtteile Bissighin und Kilwin Lebensmittel (Reis, Mais), Seife und Handwascheinrichtungen gespendet. Der Gesamtwert der Spende beträgt ca. 32,7 Mio. FCFA (50.000,- Euro).

Logo des Green Talents-Wettbewerbs 2015

Green Talents – International Forum for High-Potentials in Sustainable Development

Das Bundes-ministerium für Bildung und Forschung wird auch in diesem Jahr wieder den Wettbewerb „Green Talents – International Forum for High-Potentials in Sustainable Development“ ausschreiben. Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich bis zum 2. Juni 2015 für einen der begehrten 25 Plätze zu bewerben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der unten angegebenen Webseite sowie der beigefügten Pressemitteilung (Beides in Englisch).

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit

Die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Burkina Faso begann 1961. Mit öffentlichen Entwicklungsmitteln über 30 Millionen Euro jährlich finanziert Deutschland gemeinsame Programme mit der burkinischen Regierung (insbesondere in Landwirtschaft, Wasserversorgung und Dezentralisierung), fördert die regionale Zusammenarbeit und unterstützt die Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft in beiden Ländern.

Industrie in Südafrika

Außenwirtschaftsförderung

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen über Burkina Faso und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts.

Wirtschaftsstandort Deutschland

Deutschlands Lage im Zentrum Europas erschließt ausländischen Investoren und Messebesuchern den gesamten Markt der Europäischen Union. Nutzen Sie dieses Potenzial!

Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin.

Forschung und Technologie

Heute entfällt mehr als die Hälfte der industriellen Produktion in Deutschland auf forschungs- und entwicklungsintensive Industrien. Hier informieren wir Sie über die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen.

Wirtschaft und Zusammenarbeit

Industriearbeiter in Afrika

iMOVE - Training made in Germany

Training - Made in Germany

iMOVE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Als langjährig etablierte Netzwerkplattform erleichtert iMOVE die Kontaktaufnahme deutscher Bildungsexporteure mit Partnern und Kunden weltweit.

(© Messeausschuss deutsche Wirtschaft)

Informationen zur Förderung des Außenhandels finden Sie hier

Korruptionsprävention

Die Richtlinie zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 (RL) bestimmt den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen. Die RL zielt darauf ab, verständlich und mittels weniger Regelungen eine Richtschnur für ein integres, faires und transparentes Verwaltungshandeln zu bieten.